Jahrestagung 2021

„SEIEN SIE KEIN SÄUGLING,
SEIEN SIE EIN MANN!“
Zur Aktualität von Katharina von Siena (1347-1380)

Die diesjährige Jahrestagung wird von 16. bis 18. September 2021 im Haus Klara Oberzell bei Würzburg stattfinden.

Anmeldung und Anreise

Bild: Andrea Vanni, Fresko aus dem 14. Jh.

PROGRAMM

(Stand 03.05.2021)

„Im Garten der Kirche müssen die faulenden Pflanzen ausgerissen und durch frische, duftende Pflanzen ersetzt werden.“ So schreibt die junge Frau dem Papst, der dann tatsächlich aus dem fast 70-jährigen Exil aus Avignon endlich nach Rom heimkehrt. Heute Kirchenlehrerin und Patronin Europas, steht Katharina von Siena fremd und nah zugleich in der Geschichte leidenschaftlicher Gottesmystik und ständiger Kirchenreform(ation).  Ihre Lebenszeit ist voller Umbrüche: große Pest, Machtkämpfe in der toskanischen Heimat und Aufbruch der Nationalstaaten, Krise des Papsttums erst in Avignon und dann im Abendländischen Schisma.

Mitten darin diese passionierte Frau, die erst spät lesen und schreiben lernt. Voll visionärer Gottesleidenschaft schließt sie sich früh der dominikanischen Bewegung an: aktiv in Gebet und Krankenpflege zuerst und dann herausgerufen in höchst politische Friedensarbeit. Rigoros im Umgang mit sich selbst und ihrem Körper, lebt sie zugleich aus innigster Christus- und Blutmystik. Kämpferisch bis zum Äußersten und stets den Aufruf zum neuen Kreuzzug im Blick, ist sie unermüdlich vermittelnd und friedenstiftend unterwegs. Schärfste Kritik an Amt und Klerus verbindet sich mit innigster Kirchenmystik – eine Extremistin von Gottes Gnaden in der Manier alttestamentlicher Prophetinnen und Propheten.

Gerade im historischen und hermeneutischen Abstand lassen sich in der Begegnung mit Katharina Grundfragen christlicher Spiritualität, Theologie und Kirchengestalt(ung) durchbuchstabieren – auf der Suche nach der mystisch-politischen Doppelstruktur des Christlichen in nachpatriarchaler Zeit. Nicht zuletzt gilt es, dem Verhältnis therapeutischer und spiritueller Heilungswege nachzuspüren und dem Zusammenspiel von Gesundheit, Krankheit und Heiligkeit.

Dr. Gotthard Fuchs, Wiesbaden, und Prof. Dr. Cornelius Roth, Fulda

18 Uhr Abendessen

19 Uhr Öffentlicher Vortrag (digital)
Visionärin oder Marionette? – Katharina von Siena und ihre Zeit
Prof. Dr. Sabine von Heusinger (Köln)

Anschließend Beisammensein, Kennenlernen und Austausch in der Kellerbar.

7.30 Uhr | Möglichkeit zur Teilnahme an der Eucharistiefeier

8 Uhr | Frühstück

9 Uhr | Katharina von Siena, Raimund von Capua und die dominikanische Spiritualität
Provinzial Thomas Brogl OP (Freiburg/Wien)

Pause

10.30 Uhr | Il dialogo dell divina Provvidenza (Buch der göttlichen Vorsehung). Vorstellung und Erschließung des Hauptwerks von Katharina
Dr. Manuel Schlögl (Passau)

12 Uhr | Mittagessen

14.30 Uhr | Kaffee

15 Uhr | Heiligkeit und Krankheit – zur Psychopathologie Katharinas
Dr. Anne-Katharina Neddens (Marburg)

Pause

16.30 Uhr | Workshops

    1. Frau – Laie – Kirchenlehrerin. Die Bedeutung Katharinas für die Rolle von Frau und Mann in der Kirche – Dr. Katharina Karl
    2. Spiritualität und Aggression: Der Kreuzzugsgedanke bei Katharina – Dr. Barbara Henze
    3. Das Leben Katharinas: Caritas, Famiglia, Option für die Armen – Martin Kopp

18 Uhr | Abendessen

19 Uhr | Vesper (ökumenisch)

19.30 Uhr | Mitgliederversammlung

21 Uhr | Gemütliches Beisammensein

7.30 Uhr | Möglichkeit zur Mitfeier der Eucharistie

8 Uhr | Frühstück

9 Uhr | „Bei Gott Beschwerde gegen Euch einlegen“ – Kirchenbindung und Kirchenkritik in den Briefen Katharinas

Prof. Dr. Cornelius Roth / Dr. Gotthard Fuchs

Pause

10.30 Uhr | Abschlussrunde

12 Uhr | Mittagessen und Abschluss der Tagung